Prof. Dr. med. Henrik Schroeder-Boersch

Ärztlicher Direktor Endoprothetik, Facharzt für Orthopädie, Spezielle Orthopädische Chirurgie

Termin vereinbaren Zur Praxiswebsite

Als Facharzt für Orthopädie und Spezielle Orthopädische Chirurgie mit langjähriger Erfahrung ist Prof. Dr. med. Schroeder-Boersch insbesondere auf die Endoprothetik, sprich den Einsatz von künstlichen Gelenken, spezialisiert. Vor allem die Hüftendoprothetik und die Knieendoprothetik bilden besondere Schwerpunkte seiner chirurgischen Tätigkeit.

Prof. Dr. med. Schroeder-Boersch führt als einer der wenigen Operateure im Rhein-Main-Gebiet seit 2009 den muskelschonenden direkt anterioren Zugang (auch AMIS-Zugang genannt) bei der Implantation von Hüftprothesen durch. Weiterhin ist er seit Jahren internationaler Ausbilder für Knieendoprothetik.

Behandlungsschwerpunkte

  • Minimal-invasive Hüftendoprothetik mit AMIS-Zugang
  • Navigationsgestützte Implantation von Hüftprothesen
  • Differenzierte Knieendoprothetik von der Teilprothese bis zum komplexen Knie-TEP-Wechsel
  • Individuelle Schnittblöcke bei Knie-Totalprothesen

Qualifikation

Seit 2009
Referent von > 75 Vorträgen auf diversen nationalen und internationalen Kongressen
Organisation, Vorsitz und Teilnehmer an >25 nationalen und internationalen Meetings/Kongressen zum Thema Knieendoprothetik

2011
Berufung zum Professor an der Hochschule Fresenius, University of Applied Sciences, Standort Idstein

seit 2006
Organisator und Chairman von international besuchten Schulungskursen zur Knieendoprothetik

seit 2000
Produktentwicklungen und Autorenschaften im Bereich der Hüft- und Knieendoprothetik

2000
Zusatzbezeichnung Sportmedizin

1999-2002
Vorlesungen und weitere Lehrtätigkeit im Fach Orthopädie an der Universität Heidelberg

1999
Zusatzqualifikation Spezielle Orthopädische Chirurgie

1999
Habilitation im Fach Orthopädie zum Thema „Zementfreie Hüftendoprothetik“

1996
Facharzt für Orthopädie

seit 1996
über 30 Publikationen, Buchbeiträge und Herausgeberschaften in Fachzeitschriften

1989
Promotion an der Orthopädischen Universitätsklinik Mannheim/Heidelberg zum Thema „Der Einfluss von Antibiotika auf das Immunsystem“ (magna cum laude)

Frühere Stationen

2003
Leitender Arzt für Orthopädie und Rheumatologie Aukamm-Klinik, Wiesbaden

1996-2002
Oberarzt der orthopädischen Universitätsklinik Mannheim mit Schwerpunkt Endoprothetik, Wirbelsäulenchirurgie und Kinderorthopädie

1989-1996
Ausbildung zum Facharzt für Orthopädie an der Universitätsklinik Mannheim sowie am EVK in Hamm/Westfalen

1983-1989
Medizinstudium an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf sowie an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg